Johann Lafer in Graz, Steiermark


„Nacktschnecken“, „Wilde Maus“, „Der Knochenmann“, „Hotel Rock’n Roll“ und - ganz aktuell - „Der Boden unter den Füßen“. Die Schauspielerin Pia Hierzegger ist eine feste Größe im Österreichischen Film.

Die geborene Grazerin ist aber nicht nur vor der, sondern auch hinter der Kamera als Autorin aktiv, und sie steht immer wieder auf der Bühne. Neben Michael Ostrowski zählt sie zu den wichtigsten Vertretern des Grazer „Theaters im Bahnhof“.

 

„Berggespräche“-Moderator Andreas Jäger trifft sie unweit der steirischen Hauptstadt auf der Teichalm, im Almenland. Nach einem gemütlichen Start im Hotel Pierer geht es zunächst hoch hinaus, auf den Gschaidberg. Hier schweifen die Blicke nicht nur über das Almenland, die Rote Wand oder den Hochlantsch, sondern bis hin zum Grazer Hausberg, den Schöckl.

 

Am Fuß des Schöckls liegt der kleine Ort Semriach, und von dort geht es in die Lurgrotte. In einer der zehn größten Höhlen-Dome der Welt sprechen Pia Hierzegger und Andreas Jäger in einem „Berggespräch“ nicht am, sondern im Berg über Erfolg, Misserfolg, Motivation und warum das Schreiben viel befreiender sein kann als das Spielen.

 

Die Lurgrotte feiert übrigens in diesem Sommer ein Jubiläum: Erst seit 125 Jahren ist die Höhe begehbar.

Johann Lafer

Fernsehkoch


Johann Lafer (geb. 27. September 1957 in St. Stefan im Rosental, Steiermark) ist ein österreichischer Koch, Unternehmer und Sachbuchautor. Er lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Guldental.

Johann Lafer wurde durch seine Kochsendungen wie Himmel un Erd, Genießen auf gut deutsch und seine zahlreichen Kochbücher einem breiten Publikum bekannt. Diese Sendungen werden in Lafers eigenem TV-Studio aufgezeichnet und von ihm selbst produziert und im ZDF, auf 3sat und in mehreren Landesprogrammen der ARD ausgestrahlt. Aktuell lehrt Lafer als Dozent an der Hochschule Fulda im Fachbereich Ökotrophologie.

 

Seit Dezember 2006 ist er samstags im ZDF in der Kochsendung "Lafer! Lichter! Lecker!" zu sehen, in der er zusammen mit Horst Lichter und jeweils zwei Prominenten ein Vier-Gänge-Menü kocht.

 

Lafers größte Leidenschaft ist, neben dem Kochen, das Hubschrauberfliegen: "Fliegen bedeutet für mich Freiheit und Genuss gleichermaßen. Erst wenn ich in der Luft bin, empfinde ich eine innere und tiefe Zufriedenheit mit mir selbst. Dann stimmt wieder die Balance zwischen Körper, Geist und Seele. Hier eröffnen sich mir ganz neue Dimensionen. Hier denke ich nicht ständig daran, wie ich ein Schnitzel vielleicht noch raffinierter zubereiten könnte."

2002 legte Johann Lafer die Prüfung als Helikopter-Pilot ab und gründete die Firma "Johann Lafer Heli Gourmet GmbH & Co. KG", die Flüge über das Rheintal, verbunden mit einem Gourmet-Menü, anbietet. 

 

Graz, Steiermark


Graz ist die Landeshauptstadt der Steiermark und mit 286.686 Einwohnern (Stand: 1. Jänner 2017) die zweitgrößte Stadt der Republik Österreich. Die Stadt liegt an beiden Seiten der Mur im Grazer Becken. Die Metropolregion Graz ist mit 613.286 Einwohnern (Stand 2015) nach den Metropolregionen Wien und Linz die drittgrößte Metropolregion Österreichs. Der Großraum Graz war in den letzten zehn Jahren der am schnellsten wachsende Ballungsraum Österreichs.


Das Grazer Feld war in der römischen Kaiserzeit eine dicht besiedelte Agrarlandschaft. Im 6. Jahrhundert wurde hier eine Burg errichtet, von der sich der Name Graz ableitet (alpenslaw. gradec bedeutet kleine Burg). Das Stadtwappen erhielt Graz 1245, von 1379 bis 1619 war Graz habsburgische Residenzstadt und widerstand in diesem Zeitraum mehreren osmanischen Angriffen. 2003 war Graz die Kulturhauptstadt Europas. 


Außerdem ist Graz seit 2017 Sitz der splash productions gmbh.

  • Hitzendorf (c) Region Graz - Tom Lamm-2.jpg
  • Dachlandschaft (c) Graz Tourismus - Werner Krug.jpg
  • Landhaushof (c) Graz Tourismus - Tom Lamm.jpg
  • Mausoleum (c) Graz Tourismus - Tom Lamm.jpg
  • Murinsel (c) Graz Tourismus - Harry Schiffer.jpg

Link: www.graztourismus.at


Sendung ansehen