Dirk Müller in der Region Oetz, Tirol


Bekannt wurde er als "Mr. DAX". Sein Gesichtsausdruck spiegelte immer wieder die Kursentwicklung an der Frankfurter Börse wider. Heute hält er Vorträge, berät seine Kunden bei Aktienkäufen und schreibt Bücher.

Vor allem aber mahnt er immer wieder mehr Ethik und Verantwortungsgefühl bei unserem Umgang mit Geld ein – und kritisiert dabei nicht zuletzt auch die Politik.

 

Wir treffen Dirk Müller in der Region Oetz in Tirol. Gemeinsam mit Nina Saurugg begibt er sich auf eine Wanderung von seiner Kindheit bis zu seinem Durchbruch in den Medien, erzählt von Geld und Politik, und davon, wie er sich die Zukunft Europas vorstellen könnte – und was am Weg dahin alles schief gehen kann.

 

Das Ötztal mit seiner malerischen Kulisse bietet dabei mehr als nur die Kulisse für eine spannendes Gespräch. Dirk Müller liebt die Berge, die er als Wanderer und mit seinem zum Expeditionsfahrzeug umgebauten Toyota immer wieder aufs Neue erkundet.

Dirk Müller

Journalist und Blogger


Dirk Müller, geb. 25. Oktober 1968 in Frankfurt am Main, ist ein deutscher Börsenmakler und Buchautor. Er wurde international als "Mister DAX" und "Dirk of the DAX" bekannt, weil sein Arbeitsplatz auf dem Parkett der Frankfurter Wertpapierbörse unter der DAX-Kurstafel lag und die Medien dies nutzten, um seinen Gesichtsausdruck zusammen mit dem Kursverlauf des Index als Symbol des aktuellen Börsengeschehens darzustellen.

Heute ist er Geschäftsführer der Gesellschaft Finanzethos GmbH, die die Website cashkurs.com betreibt und Börsenbriefe verlegt.

 

2009 erschien sein erstes Buch "Crashkurs", das er anlässlich der 2007 begonnenen Finanzkrise schrieb. Das Buch verkaufte sich erfolgreich und verhalf ihm damit zu größerer Bekanntheit. 2011 erschien sein zweites Buch "Cashkurs".

 

Für einige Thesen in seinem 2013 erschienenen dritten Buch "Showdown: Der Kampf um Europa und unser Geld" wurde er teilweise heftig kritisiert. Müller wies die Vorhaltungen indes entschieden zurück und veröffentliche nachträglich eine Quellensammlung zu seinem Buch.

 

In einer Ausschusssitzung des Deutschen Bundestages am 27. Juni 2011 zum Thema "Spekulation mit agrarischen Rohstoffen verhindern" war er als Vertreter der Finanzethos GmbH einer von acht eingeladenen Sachverständigen.

Region Oetz, Tirol


Das Ötztal ist ein Seitental des Inntals im österreichischen Bundesland Tirol. In dem rund 65 Kilometer langen Tal befinden sich die fünf Gemeinden Sautens, Oetz, Umhausen, Längenfeld und Sölden. Das Ötztal ist vor allem durch seine Wintersportgebiete in Sölden-Hochsölden, Obergurgl-Hochgurgl und Oetz international bekannt. 


Das Ötztal ist ein in Nord-Süd-Richtung verlaufendes, 65 Kilometer langes Alpental. Es ist das längste Seitental des Inntals und das längste Quertal der Ostalpen. Das Tal trennt die Stubaier Alpen im Osten von den Ötztaler Alpen im Westen. Politisch gehört es zum Bezirk Imst. Der Name leitet sich vom Hauptort Oetz ab, der Gerichtsort war.


Etwa 45 Kilometer westlich von Innsbruck mündet die Ötztaler Ache in einer Bergsturzlandschaft des Tschirgant, zwischen Haiming und Roppen in etwa 670 Meter Seehöhe in den Inn. Der Ortsteil Ötztal-Bahnhof von Haiming entstand im Zuge des Baus der Arlbergbahn und bildet den Eingang zum Tal. 


  • (c) Ötztal Tourismus Ritschel.jpg
  • (c) Ötztal Tourismus Matthias Burtscher.jpg
  • (c) Ötztal Tourismus Rudi Wyhlidal.jpg
  • (c) Ötztal Tourismus, Foto Bernd Ritschel.jpg
  • eye5.li - Daniel Zangerl.jpg
  • Rudi Wyhlidal.jpg

Link: www.oetz.com


Link: www.tirol.at

Drehorte der Sendung


Sendung ansehen