Maya Hakvoort in Gastein, Salzburgerland


In Gastein ist für jede das Richtige dabei: Skifahren, Langlaufen, Eisklettern und Hüttengaudi oder erholsame Stunden in einer der Thermen in Gastein verbringen und dabei von einem einzigartigen Ambiente zwischen Berg und Tal umgeben sein.

 

Im Gasteinertal können Sie nicht nur Ihren Winterurlaub oder Sommerurlaub verbringen, sondern 365 Tage Urlaub genießen. 365 verschiedene Facetten, die Ihren Urlaub zum Erlebnis machen. Von Aktivurlaub bis hin zur alpinen Spa Auszeit - WIE möchten Sie Ihren Urlaub, Ihre Erholung oder Ihr Abenteuer gestalten.

 

Lust bekommen? Jetzt einfach unverbindlich Ihre Urlaubsanfrage stellen oder direkt eine Unterkunft für Ihren Traumurlaub suchen. An 365 Tagen im Jahr. Mit 365 verschiedenen Facetten von Gastein. Für 365 Mal Urlaub, genauso wie er sein soll.

Maya Hakvoort

Musical-Star


Maya Hakvoort debütierte 1989 in dem Stück 'Jeans'. Über zahlreiche Neben- und Hauptrollen gelangte sie zu ihrer bis jetzt bekanntesten Rolle, der Elisabeth. Maya Hakvoort studierte ein Jahr Gesang am Konservatorium von Maastricht, dann wechselte sie an die Kleinkunstakademie in Amsterdam sowie auf die Schauspielschule De Trap in Amsterdam, ehe sie die Musical-Praxis antrat und in den Niederlanden, Deutschland, Österreich und Belgien Erfahrungen sammelte, die sie, erstmals alleine, auszugsweise in ihrem Soloprogramm "Maya Goes Solo" am Silvesterabend 2004 aufführte. 2005 und 2006 tourte Maya Hakvoort mit ihrem Soloprogramm durch Österreich, Italien, Japan und Deutschland.

 

Ihr drittes Soloprogramm "Mayas Musical Life", hatte am 27. Februar 2009 Premiere. Am 5. April 2011 wurde sie mit dem Goldenen Verdienstzeichen der Republik Österreich geehrt. Ab Oktober 2011 stand sie in St.Gallen als Mrs. Danvers in Rebecca auf der Bühne. Sie produzierte Voices of Musical und Voices of Musical Christmas mit Pia Douwes, Uwe Krüger, Marjan Shaki, Lukas Perman, Ramesh Nair, The Rounder Girls, The Sophisticated Showdancers und ihre eigene Band in Wien, Mörbisch und Bregenz. Ab Oktober wird sie als Madame Giry zu sehen sein in der konzertanten Ausführung von Love never Dies im Ronacher Theater in Wien.

Gastein, Salzburgerland


Was für ein Land! Saftig-grüne Almwiesen und dunkelgrüne Wälder auf sanften Hügeln. In der Mitte, eingebettet in ein weites Hochplateau, der dunkelblaue Teichalmsee. Viele Wege führen hier auf die Alm, der eindrucksvollste führt aber sicher durch die Bärenschützklamm! Über 109 Brücken und 51 Holzleitern geht es hinauf auf die Teichalm. Ebenso erlebnisreich, aber weniger steil, ist eine Wanderung durch die Raabklamm, die längste Klamm Österreichs.

 

Nicht ganz unwichtig ist dabei die Kulinarik. „Essen und Trinken halten Leib‘ und Seel‘ zusammen“ heißt es. Und deshalb gibt es entlang unserer Wanderwege ausreichend Hütten und Gastwirtschaften, bei denen es sich bestens einkehren lässt. Da nimmt man gerne Platz auf einer sonnigen Terrasse, genießt das Essen und die Landschaft, das ferne Läuten der Kuhglocken und das Gelächter der entspannten Gäste sind die Begleitmusik!

 

Der Naturpark Almenland, 40 km nördlich von Graz gelegen, ist das größte zusammenhängende Niedrigalm-Weidegebiet Europas und erstreckt sich vom Rabenwald im Osten über die Teich- und Sommeralm bis zur Bärenschützklamm im Westen. Die Region umfasst 125 Almen, 6 Gemeinden und 2 Ortsteile und knapp 13.000 Einwohner auf einer Fläche von 428 km² und ist geprägt von Land- und Forstwirtschaft und Tourismus.

  •  © Gasteinertal Tourismus GmbH, www.oberschneider.com.,.jpg
  • © Gasteinertal Tourismus GmbH, Marktl Photography-.,.jpg
  • (c) Gasteinertal Tourismus GmbH, Marktl Photography.jpg
  • © Gasteinertal Tourismus GmbH, Marktl Photography,.-.jpg
  • © Gasteinertal Tourismus GmbH, Marktl Photography..jpg
  • © Gasteinertal Tourismus GmbH, Marktl Photography.-.jpg
  • © Gasteinertal Tourismus GmbH, Marktl Photography.jpg
  • © Gasteinertal Tourismus GmbH, Ronny Katsch.jpg
  • © Gasteinertal Tourismus GmbH, www.oberschneider.com,..jpg
  • © Gasteinertal Tourismus GmbH.JPG
  • Permanente Trailrunning-Strecken (c) Gasteinertal Tourismus GmbH, Ronny Katsch.jpg

Link: www.gastein.com


Sendung ansehen