Angelika Kirchschlager am Semmering, Wiender Alpen, NÖ


„Berggespräche“-Gastgeberin Nina Saurugg ist diesmal mit Angelika Kirchschlager unterwegs im „Paradies der Blicke“. Den Wiener Alpen.

Kein Wunder, dass der kleine Ort Semmering seit dem 19. Jahrhundert das erklärte Urlaubsziel der Wienerinnen und Wiener ist. Zahlreiche Villen und edle Hotels wie das „Hotel Panhans“ zeugen von einer exklusiven Geschichte.

Doch der Ort hat längst den Sprung ins 21. Jahrhundert geschafft. Das beweist nicht zuletzt das umfangreiche Wintersport-Angebot am „Zauberberg“, sondern auch das Das Festival Kultur.Sommer.Semmering.2015, das Angelika Kirchschlager am 4. Juli 2015 eröffnen wird.

 

Link: www.kultursommer-semmering.at

 

Gemeinsam mit Angelika Kirschlager wandern wir auf den Spuren der letzten 150 Jahre. Vom ehrwürdigen Hotel Panhans geht es zum „Zwanzig-Schilling-Blick“, dem Viadukt der Südbahn und weiter auf den Hirschenkogel, den „Zauberberg“.

Angelika Kirchschlager hat in ihrer Karriere schon jetzt alles erreicht. Sie ist Kammersängerin der Wiener Staatsoper, erfolgreich auf der Bühne und im Aufnahmestudio, mehrfache Grammy und ECHO Klassik Gewinnerin, sie wurde mit dem Europäischen Kulturpreis für den Erhalt des Kulturguts der klassischen Musik sowohl auf der Bühne als auch in der Nachwuchsförderung geehrt, gibt internationale Meisterkurse und trägt in diesem Jahr den von der Zeitung „Die Presse“ verliehenen Titel Österreicherin des Jahres.

Trotz ihrer Welterfolge, ist für Angelika Kirchschlager die Bodenhaftung, ihr humanitäres Engagement und die Verbundenheit mit ihrem Heimatland sehr wichtig.

Angelika Kirchschlager

Opernsängerin


Angelika Kirchschlager studierte Schlagzeug und Klavier am Mozarteum in Salzburg. 1984 wechselte sie an die Wiener Musikakademie, wo sie Gesang studierte, u.a. bei Gerhard Kahry und Walter Berry. Erste Engagements führten sie an die Kammeroper Wien und – im letzten Jahr ihres Gesangsstudiums – an die Grazer Oper.

1991 gewann sie drei Platzierungen beim Wiener Belvedere-Gesangswettbewerb. 1993 wurde sie Mitglied der Wiener Staatsoper. Mit der Rolle des Cherubino in Le nozze di Figaro debütiert die lyrische Mezzosopranistin.

 

Aufgetreten ist Kirchschlager bislang an Häusern wie der Mailänder Scala, dem Royal Opera House in London, der Metropolitan Opera in New York, der Opéra de Paris, der Opera La Monnaie / De Munt in Brüssel, der Wiener und Münchner Staatsoper, der Deutschen Oper Berlin, der San Francisco Opera, im Salle Pleyel und in der Cité de la Musique in Paris, in Avery Fisher und Carnegie Hall in New York, der Boston Symphony Hall und dem Barbican Centre und Wigmore Hall in London.

Angelika Kirchschlager hatte von 2007 bis 2009 eine Gastprofessur am Salzburger Mozarteum inne. Seit 2011 ist sie Professorin an der Kunstuniversität Graz.

 

2013 unternahm sie gemeinsam mit dem deutschen Liedermacher Konstantin Wecker eine Tournee durch Deutschland und Österreich. Ebenfalls 2013 erschien ihre Autobiografie "Ich erfinde mich jeden Tag neu" - aufgezeichnet für den Amalthea-Verlag von Achim Schneyder.

Semmering


Ein mondänes Publikum traf sich auch am Semmering. Prachtbauten wie das Grandhotel Panhans, private Refugien wie das Looshaus und ansehnliche Villen zeugen davon. Damals wie heute spielen die Gäste auf dem Grün des Golfclubs Semmering, Österreichs ältestem Golfplatz. Die Downhill-Strecke im Bikepark Semmering und Niederösterreichs einzige Weltcup-Skipiste  gab es seinerzeit freilich noch nicht.



Link: www.wieneralpen.at/region-semmering-rax

  • ©NÖW_MichaelLiebert.jpg
  • (c)zauberberg-semmering.jpg
  • ©WA_FlorianLierzer.jpg
  • ©WA_FranzZwickl-..jpg
  • WA_FranzZwickl..jpg
  • ©WA_FranzZwickl.jpg

Link: www.wieneralpen.at

Drehorte der Sendung


Sendung ansehen