Christoph Fälbl in Innerkrems, Kärnten


Er ist gelernter Koch und Kellner, aber normalerweise serviert er uns eine ordentliche Prise Humor: Christoph Fälbl.

Wir sind mit dem Wahl-Kärntner unterwegs in Innerkrems in den Nockbergen.

 

Ein verstecktes Juwel, das weiß auch Christoph Fälbl: Naturgenuss im Sommer, schneeweißer Pistenzauber im Winter – 

die Region Innerkrems im sonnigen Süden Kärntens hält zu allen Jahreszeiten eine unverfälschte Naturlandschaft mit abwechslungsreichen Freizeitmöglichkeiten für Gäste wie Andreas Jäger und Christoph Fälbl bereit. 

 

Wer aktive Abwechslung inmitten der sanft-hügeligen Nockberge sucht, wird hier fündig. Für unvergessliche Glücksmomente, die für die Ewigkeit bestimmt sind. Um Glücksmomente und viel Humor geht es auch in diesem „Berggespräch“. Oder wussten Sie, dass Christoph Fälbl sowohl eine Fanni, als auch einen Oscar und eine Romy hat?

Christoph Fälbl

Schauspieler und Kabarettist


Christoph Fälbl, (*6. Mai 1966 in Wien) zählt wohl zu den beliebtesten Kabarettisten Österreichs. Doch auch als Schauspieler ist er uns unter anderem aus österreichischen Kultserien wie „Kaisermühlen Blues“, „Tohuwabohu“, den „Kranken Schwestern“, „Dolce Vita“ und bei „Mitten im 8ten“ bekannt, war aber auch in verschiedenen Gastrollen bei "Kommissar Rex", in "MA 24 -12", "Julia" sowie "Novotny&
Maroudi" zu sehen.

 

Neben zahlreichen Filmproduktionen, sowie Engagements am Theater in der Josefstadt, in den Wiener Kammerspielen, bei den Berndorfer Sommerfestspielen, sowie dem Volkstheater in den Bezirken war er  von 1999 bis 2009 unter
anderem auch festes Mitglied des Ensembles im Kabarett Simpl und ist gemeinsam
mit Ciro De Luca das aktuelle Testimonial der ÖBB.

Nach seinen Soloprogrammen „a life“ 2009, „wer sonst!?“ 2011 und "PAPA m.b.H" 2012 feierte das bereits 4. Programm, "Viecherl & Co", im Frühjahr 2015 seine Premiere.

Im Duo ist Christoph Fälbl seit Februar 2014 gemeinsam mit Reinhard Nowak mit "Helden für nix" und ab Herbst 2016 mit Jürgen Vogl mit "So oder So" zu sehen. Er war auch in der Abschlusstour des „Watzmann“ mit dabei (wie auch Klaus Eberhartinger und Joesi Prokopetz, beide bereits frühere Gäste in den „Berggesprächen“).

 

Innerkrems, Kärnten


Wo der Urlaub ganzjährig zu Hause ist 

Naturgenuss im Sommer, schneeweißer Pistenzauber im Winter – die Region Innerkrems im sonnigen Süden Kärntens hält zu allen Jahreszeiten eine unverfälschte Naturlandschaft mit abwechslungsreichen Freizeitmöglichkeiten für ihre Gäste bereit. Wer aktive Abwechslung inmitten der sanft-hügeligen Nockberge sucht, wird hier fündig. Für unvergessliche Glücksmomente, die für die Ewigkeit bestimmt sind. 

​​​​​​​

Sommerfreuden in den Bergen 

Frische Bergluft atmen, den Murmeltieren beim Dösen in der Südsonne zusehen, ausgedehnte Wander- oder Mountainbiketouren genießen, mit den Kindern über die Almen toben oder auf den aussichtsreichen Sonnenterrassen uriger Hütten einfach nur die Seele baumeln lassen – die Region Innerkrems steht für einzigartigen und vielfältigen Naturgenuss. Denn die sanfte Almenlandschaft inmitten des Biosphärenparks Nockberge zieht letztlich jeden in seinen Bann. 


Natur erleben im Biosphärenpark Nockberge 

Sanft-hügelig mit Gipfeln über 2000 Meter hinauf und malerischen Almwiesen – der Biosphärenpark Nockberge ist ein seltenes Naturidyll inmitten der österreichischen Alpen. Verteilt auf die Länder Kärnten, Salzburg und der Steiermark umfasst er ein Gebiet von über 1.500 Quadratkilometern. 2012 erfolgte von der UNESCO die Ernennung zum Biosphärenpark. Ökologisches Gleichgewicht, Ökonomische Sicherheit und Soziale Gerechtigkeit – auf diese drei Säulen der Nachhaltigkeit stützt sich das Schutzgebiet.

  • Innerkrems02.jpg
  • Innerkrems01.jpg
  • Innerkrems03.jpg
  • Innerkrems04.jpg
  • Innerkrems05.jpg
  • Innerkrems06.jpg

Link: www.innerkrems.at


Link: www.kaernten.at


Sendung ansehen