Singende Mönche in Tux-Finkenberg, Tirol


Sie haben Madonna vom Platz 1 der Charts verdrängt, haben mehr als 1,1 Millionen DVDs verkauft und konnten sogar Platz 1 der US-Klassikcharts erobern: Die Mönche aus dem Stift Heiligenkreuz und ihre Gregorianischen Choräle. Die Geschichte dahinter gleicht eher einer Erfolgsgeschichte der digitalen Welt: Im Jahr 2007 haben ein Video auf die Internetplattform YouTube gestellt. Das Video erreichte innerhalb kürzester Zeit so viele Zuseher, sodass das Major-Label Universal Music das Projekt unter Vertrag nahm. Ein Erfolg, der bis heute anhält.

 

Drei der Mönche sind nun zu Gast in den Bergen der Tuxer Alpen. Sie erzählen von ihrem Leben im Kloster, und was sie dazu bewogen hat, dieses Leben zu führen. Waren sie früher Musiker, Handwerker, Künstler, so führen sie heute ein Leben in Askese, stehen täglich um vier Uhr dreißig auf und verbringen mehrere Stunden pro Tag mit dem Gebet. 

 

Die Tuxer Alpen, sonst eher bekannt als eines der größten Skigebiete Österreichs, bieten hier die perfekte Komposition für „Berggespräche“ der ganz besonderen Art. Grüne Almen, wuchtige Berge und kleine Kapellen am Weg laden ein zum Nachdenken. Die Mönche eröffnen dabei einen Blick in eine Welt, die außerhalb der Klostermauern fremd und unnahbar erscheint. 

 

Vor allem aber singen sie, nicht nur in der hochmodernen Granatkapelle am Penkenjoch, ihre berührenden uralten Choräle.

Pater Johannes Paul Chavanne

Mönch und Priester


Johannes Paul Chavanne wurde 1983 geboren und ist in Wien aufgewachsen. Er ist Mönch und Priester im Stift Heiligenkreuz.

 

Außerdem ist er als Dozent für Liturgiewissenschaft an der Hochschule Heiligenkreuz beschäftigt. Des Weiteren gehört das Engagement in der Jugendseelsorge und in der Öffentlichkeitsarbeit des Stiftes zu seinen Aufgaben. 

 

Johannes Paul Chavanne ist darüber hinaus noch Seelsorger für das österreichische olympische und paralympische Team.

Frater Ambrosius Graefen

Mönch 


Frater Ambrosius wurde 1992 in Viernheim in Hessen, Deutschland als Benedikt Graefen geboren und wuchs in der Nordpfalz auf. 

Nach dem Abitur leistete er ein freiwilliges soziale Jahr in einem Krankenhaus. Anschließend studierte er 3 Jahre lang an der Johannes-Gutenberg Universität in Mainz Philosophie, Politikwissenschaften, Geschichte und Theologie, wechselte dann aber den Studienort nach Heiligenkreuz in Österreich. 

2016 trat er als Kandidat in die Zisterzienserabtei Stift Heiligenkreuz ein. Bei seiner Einkleidung ins Noviziat, im folgenden Jahr, bekam er den Ordensnamen Frater Ambrosius verliehen, seine einfache Profess erfolgte 2018. 

Er studiert momentan an der Hochschule Heiligenkreuz Theologie, in Vorbereitung auf das Priestertum. Des Weiteren arbeitet er in der Jugendseelsorge des Stiftes Heiligenkreuz.

Frater Niklaus Schneider

Mönch 


Frater Niklaus Schneider wurde 1991 geboren und kommt aus dem hessischen Odenwald. Er war neben seinem Studium begeisterter Musiker und gerne auf Achse. 

 

Der bisherige Lebensstil eines typischen Musiker- und Studentenlebens änderte sich aber schnell als der Wunsch größer wurde, nach einem „wirklichen Sinn“ für sein Leben zu suchen. So führte ihn der Weg zuerst eher ungewollt aber letztendlich zielsicher zu den Mönchen ins Stift Heiligenkreuz, wo er im Jahr 2017 zunächst als Kandidat eintrat und 2019 die zeitlichen Gelübde in der Gemeinschaft ablegte.

Tux-Finkenberg, Tirol


Inmitten der Berge: Eine beeindruckende alpine Landschaft, tosende Wasserfälle, markante Bergspitzen, idyllische Almen türkisblaue Bergseen – 350 km markierte Wanderwege führen in Tux-Finkenberg in die Natur, auf 120 Kilometern erobern die Mountainbiker die Berge. 

 

Die Naturpark-Guides laden täglich zu bis zu drei geführten Themenwanderungen ein. Bequem geht es mit den Sommerbergbahnen, dem Wandertaxi oder dem Wanderbus nach oben. Das Bergerlebnis kennt keine Grenzen. Selbst die Skifahrer schwingen im Sommer ab.  Der Hintertuxer Gletscher ist Österreichs einziges Ganzjahres-Skigebiet und ein Abenteuer für Groß und Klein: Im Natur Eis Palast tauchen Entdecker in eine mystische Eiswelt ein. 

 

In der Spannagelhöhe, die größte Felshöhle der Zentralalpen, gibt es beeindruckende Naturwunder zu bestaunen. Die Kinder lieben Tux-Finkenberg: Spannende Themenwege, eine Gletscherfloh-safari, der Gletscherflohpark auf 3.250 Metern Höhe, die Almspielerei, die 1.000 m² große Playarena, das Erlebnisfreibad u.v.m. warten auf die kleinen Abenteurer.

 

  • IMG_8057.JPG
  • IMG_8076.JPG
  • IMG_8176.JPG
  • Tux 2.jpg
  • Tux 1.jpg
  • Tux 3.jpg
  • Tux 4.jpg
  • Tux 5.jpg
  • Tux 6.jpg
  • Tux 7.jpg
  • IMG_8055.JPG
  • IMG_8058.JPG
  • IMG_8059.JPG
  • IMG_8074.JPG
  • IMG_8075.JPG
  • IMG_8159.JPG
  • IMG_8175.JPG

Link: www.tux.at

Drehorte der Sendung


Sendung ansehen